31.05.2008

Dorffest

Dorffest Samstag, 31. Mai 2008

Es kündigte sich schon im Vorfeld an: Dieses Dorffest wird anders!
Wir verzichteten kurzerhand auf die Cocktailbar, weil uns die Besetzung aus dem letzten Jahr komplett nicht zur Verfügung stand. Wir zogen daraus das positive Fazit: Eine Cocktailbar ist etwas Besonderes und muß es nicht jedes Jahr geben. Genauso konnte der Dorfchor aus Termingründen nicht auftreten. Wir hoffen, daß wir nächstes Jahr wieder damit rechnen können.
Aber von Anfang an: Schon bei der Vorbesprechung war es nett und wir haben einen gemütlichen Abend mit Vorstand und Festausschuß bei einem Fässchen Bier verbracht.
Der Aufbau startete mit so vielen Helfern wie nie zuvor. Die Aktivitäten wurden auch sinnvoll kanalisiert, so daß Freitag beim abendlichen Stübchen der Aufbau bereits beendet war und alle dann die Grillkünste von Frank geniessen konnten.
Die großen Zelte wurden selbstverständlich aufgebaut, denn seit wir die Zelte haben, hat es immer vor, während oder nach (oder alles drei zusammen) dem Dorffest geregnet.
Diesmal erwischte der Regen den Kindernachmittag, aber alle saßen gemütlich im Trockenen. Die Nachmittagsgäste liessen sich Kaffee und Kuchen schmecken. Anna, Martina und Daniela beschäftigten die Kinder beim Schminken oder Schildermalen, während Saskia die Mädchen beim Tanzen zu Höchstleistungen "anspornte".
Manche beschäftigte die vorherigen Tanzproben so, daß sie zu Hause noch stundenlang weiterübten. Dafür war die Aufführung rundherum gelungen und sie bekamen viel verdienten Beifall, der sich dann beim Abendauftritt noch einmal wiederholte.
Abends regnete es dann nicht mehr, allerdings wurde es empfindlich kalt. Doch wie immer füllte sich die Scheune im Laufe des Abends immer mehr und es gab kein Durchkommen mehr. Die fehlende Cocktailbar war kein Grund zur Traurigkeit, kurzerhand tranken die Gäste die ganze Bowle und den Sekt weg, so daß ab Mitternacht nur noch Bier zur Verfügung stand, was aber auch keinem wirklich etwas ausmachte.
Die Stimmung war hervorragend, auch dank unserer guten Musik, die Karsten wieder in bewährter Weise mischte. Die Letzten gingen um 6 Uhr nach Hause, da war es dann schon wieder hell.
Alle waren sich einig: Es war ein wirklich schönes und gemütliches Dorffest. Vielen Dank allen großen und kleinen Mitwirkenden und Helfern.

Um Bilder herunterladen zu können bitte anmelden. Mitglieder können das Passwort bei Uli Kramp erfragen.