11.11.2006

Martinsfeuer

Sankt Martin und Santa Paula

Dieses Jahr trafen sich alle mehr oder weniger freiwilligen Martinssänger am 11. November abends bei Renate, um mehr oder weniger singend zum Martinsfeuer am "Krusen Hinrich" zu wandern.
Sankt Martin ( Paula ) und sein edles Ross ( Fee ) warteten schon. Während Kinder und Eltern noch eintrudelten, entschied sich Pony Fee, dass es doch lieber nach Hause in den warmen Stall wollte. Leider in die verkehrte Richtung!
Claudia, Anke und Co. konnten gerade noch verhindern, daß Fee auf die Wuppertalstrasse trabte.
Nach einigen Versuchen das irritierte Pferd einzufangen, konnten wir jedoch nur noch resigniert hinter einem weißen Ponyhintern her starren, der Richtung Flockes Hof trabte.
Nachdem Claudia mit dem störrischen Pferd wieder bei Sankt Martin ankam, konnte sich unser Imbacher Martinszug in Bewegung setzen.
Singend und tratschend kamen wir am Krusen Hinrich an und konnten uns mit Glühwein, Kölsch und Saft von der beschwerlichen Wanderung erholen.
Es hatte in den letzten Tagen stark geregnet und so kam das Feuer nur mühsam in Gang, was man von den Unterhaltungen "neuer" und "alter" Imbacher nicht sagen konnte. Es wurde erzählt, geklatscht, getratscht, vorgestellt und natürlich viel gelacht.
Die Kinder waren mit ihren Weckmännern zufrieden und hatten sehr viel Spaß bei der Überraschungsei-Suche auf der Wiese.

Um Bilder herunterladen zu können bitte anmelden. Mitglieder können das Passwort bei Uli Kramp erfragen.