27.02.2006

Karneval

Karneval im Rosenmontagszug Opladen am 27.2.2006

Imbacher "Dream-Team" im Stil der Siebziger Jahre

Die alljährliche Frage: "Was machen wir Karneval" wurde Ende 2005 im Arenzberg bei Wolfgang und Tina diskutiert.
Gleichzeitig stellte sich - wie immer - die Frage, wie das Wurfmaterial, kleine und müde Kinder, Senioren sowie Knie- und Rückengeschädigte transportiert werden sollen. Da half eigentlich nur eins: Wir brauchen einen Bus.
Jörg hob die Hand und vermeldete einen englischen Doppel- decker-Bus in seinem Eigentum, technisch absolut in Ordnung, aber ohne TÜV und Zulassung.
Bis kurz vor Rosenmontag war dann aber nicht klar, ob wir den Bus auch verwenden können, weil enorme bürokratische Hürden zu überwinden waren. Für den Fall des Nicht-Gelingens hielten wir schon einen "Plan B" bereit, der uns als Fußgruppe vorsah.
Das hielt uns jedoch nicht davon ab, unsere Planungen voran zu treiben und den Bus mit Werbungen für das "Hardrock-Café Imbach" und das "Imbacher Dream-Team" zu versehen. Der Bus fuhr dann letztendlich als Bus 007 von Imbach nach Opladen-Downtown.
Kostümiert hatten wir uns ganz stilecht mit Glanz- und Rüschchenhemden in Schockfarben, fast als wären wir Sgt. Pepper's von den Beatles entsprungen. Dazu gehörten natürlich auch wilde Perücken, Stirnbänder und Peace-Zeichen.
Sehr komfortabel für uns fuhr der Bus ab Imbach, Halte-stelle Flocke, am Rosenmontag mit allen Teilnehmern zum Zug. Dort konnten wir schön angewärmt und trocken das Geschehen von oben betrachten.
Als wir uns dann auf den Zugweg begaben, kurvte unser Busfahrer Horst meisterhaft um die genau abgemessenen Brücken, Schilderbrücken und Ampelmasten herum. Unfallfrei erreichten wir das Ziel. Danach ging der Bus nach Imbach zurück zur After-Zug-Party von Claudia und Rainer, wo sich alle über die gelungene Veranstaltung freuten.

Um Bilder herunterladen zu können bitte anmelden. Mitglieder können das Passwort bei Uli Kramp erfragen.