24.09.2006

Paddeln 2006

Über's Jahr wurde es immer klarer: es gibt kein Paddel-wochenende. Mangels Interesse?
Daß wir dann doch noch an dem Sonntag Ende September in See, pardon, in den Fluß stachen, lag wiederum an einer Radtour im Sommer nach Wupperhof. Als wir dort unsere wohlverdiente Rast einlegten, landeten dort gerade Paddler an, die auf der Wupper unterwegs waren. Spontan fanden wir die Idee einer eintägigen Wupper-Paddeltour reizvoll. Diese Idee wurde bei gemeinsamen Fußballweltmeister-schaft-Fernseh-Grill-Abenden vertieft.
Zur Verwirklichung nahmen wir die Hilfe von Georg Sanders und seinem Kanu-Equipment in Anspruch. Sonntagmorgen machten sich dann nach etwas Start-schwierigkeiten 23 Erwachsene und 11 Kinder auf den Weg, um in Wupperhof in gar nicht so kippeligen 3-er Booten die Wupper zu erkunden.
Vorher bekamen wir noch eine Paddel-Einweisung durch Georg, über das Verhalten auf dem Wasser und Rücksicht-nahme auf die Tierwelt. Außerdem durften sich im Trockenen schon die Paarungen beim Probesitzen in den Booten finden, was durchaus sinnvoller ist, als beim Einsteigen auf dem Wasser.
Als alle in ihren Booten saßen, stieß noch just-in-time Familie Kramp dazu, so dass wir umgehend starten konnten.
Am Anfang regnete es leicht, was Karla dazu bewog, mit Regenschirm im Boot zu sitzen. Aber es war so warm, daß man sich besser nassregnen und dann wieder trocknen lassen konnte.
Vorbei an alten Fachwerkhäusern, wunderschön angelegten Ufergärten, Kuhweiden und -herden verbrachten wir einen schönen Paddel-Nachmittag auf der romantischen Wupper.
Nach 4 Stunden wartete dann in Opladen schon Georg zur Entgegennahme der geliehenen Boote und wir machten uns auf den Heimweg nach Imbach, wo wir den Ausflug mit einem gemeinsamen Grill-Abend ausklingen liessen.

Um Bilder herunterladen zu können bitte anmelden. Mitglieder können das Passwort bei Uli Kramp erfragen.