24.06.2003

Dorffest

Der Termin für das Dorffest steht an und die Organisation ist bereits in vollem Gange.
Als erstes sitzen die Verantwortlichen an einem Tisch und besprechen den Ablauf -
Familiennachmittag, Musik, Verköstigung, Ausschank, Kaffee und Kuchen,Kassenbelegung usw.

Vier Tage vor Beginn der Veranstaltung fängt der Stress schon an. Zuerst Rainer kontaktieren und den Dorfplatz und Scheune aufräumen.
Es gibt Gegenstände, die ich schon zum x-ten Mal weggeräumt habe, egal.
Freitag dann Endspurt. Tanzboden bei Uli aus der Scheune unterm Dach holen (Schwerstarbeit!) und aufbauen. Bühne für Musik aufstellen und Plane darüberziehen. Den Bowlewagen als Kuchen-, Wein- und Kassenwagen holen und aufstellen. Die Bierbänke und -tische sowie den Bierpavillon bei der Freiwilligen Feuerwehr in Bergisch Neukirchen aus dem Keller holen und auf dem Dorffestplatz platzieren.
Dann ist der Freitag auch schon fast vorbei und wir können übergangslos unser Stübchen abhalten. Alle Helfer erscheinen bei Grillwürstchen und Bier und freuen sich über die geleistete Arbeit.

Samstagmorgen um neun kommt Uli mit der Säge und dem Trecker und wir ziehen in den Wald, um Grünzeug zum Verschönern der Scheune zu holen.
Die Frauen sitzen in der Zeit bei Elvira, schnippeln Erdbeeren für die Bowle und bereiten die Tischdekoration vor.
Mit den Bäumen an der Dorfscheune angekommen, geht es zur letzten Aufbau-Runde. Lichterketten anbringen, Bäume befestigen, Tische aufstellen und den Dorfplatz schmücken, derweil die Frauen zum Putzen schreiten und alles ordentlich abwischen.
Der Toilettenwagen ist inzwischen auch vorbeigebracht worden und die freiwillige Feuerwehr baut ihr Essenszelt auf. Unser DJ Karsten ist mit der Musikanlage beschäftigt.
Jetzt noch Wasser und Strom besorgen, alles anschliessen und wir sind fast fertig.
Es ist auch schon 14:30 Uhr, so dass den Helfern gerade noch Zeit zum Duschen bleibt, bevor die nächste Schicht hinter Tresen und Verkaufsstand beginnt.

Um 16 Uhr fängt der Familien-Nachmittag an und die Kinder strömen herbei. Alle wollen beschäftigt sein, es gibt auch genug Attraktionen: Kinderschminken mit Anna und Julia, Ponyreiten mit Frank und Daniela, Dosenwerfen mit Stefan, Uli's Popcorn-Maschine und Theater-Aufführung mit Dr. Doris Schulte.
Währenddessen läuft der Kaffee- und Kuchenumsatz und bei der enormen Hitze dieses Jahr auch das erste Bier.

Ab 19 Uhr wird die Musik etwas lauter, der Bierausstoß steigt stündlich und die Bierpavillon-Besatzung hat alle Hände voll zu tun. Damit auch jeder mal feiern kann, wird die Besetzung in allen Ständen alle 1,5 Stunden gewechselt. Ab 24 Uhr wird es etwas ruhiger und es können fast alle auch mal tanzen und mitfeiern.
Gegen drei Uhr morgens ist nur noch der harte Kern vorhanden und geht dann langsam ermattet heim.

Sonntags um elf Uhr bauen wir dann alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zurück. Erstaunlicherweise geht das immer sehr schnell. Gegen 14 Uhr sind wir dann gerade zur Formel 1 wieder fertig. Vielen Dank an alle eifrigen Mithelfer, ohne die dieses Fest nicht machbar wäre.

Um Bilder herunterladen zu können bitte anmelden. Mitglieder können das Passwort bei Uli Kramp erfragen.