09.06.2000

Paddeln auf der Fulda


7. Paddeltour an die Fulda
Am Pfingstwochenende 2000, vom 9. bis 12. Juni, machten sich einige Familien aus Imbach und Nachbarschaft mit Kindern und Ausrüstung auf den Weg nach Guxhagen an die Fulda, um das Wochenende mit Paddeln zu verbringen. Abends, nachdem sich alle durch den Pfingst-Stau gequält hatten, war - besser hätte man es nicht planen können - innerhalb von einer Viertelstunde gemeinsame Ankunft am Campingplatz.
Es folgten Aufbau der Zelte und Pavillons, Installation der Pfanne, sehr wichtig!!, und die Vorbereitung für's gemeinsame Abendessen. Peter zeigte sich in Höchstform und sorgte für gegrillte Gambas und Fisch aus der Pfanne. Lecker!
Der darauffolgende Pfingstsamstag war unser erster Paddeltag. Wir fuhren mit den Autos nach Melsungen und paddelten ca. 28 Kilometer zum Campingplatz zurück. Danach waren alle ziemlich schlapp.
Der nächste Tag sollte uns in Erinnerung bleiben.
Erst konnte nur durch schnelle Reaktion das Kentern eines 10-er Kanus verhindert werden, was zur Folge hatte, dass einige Mädchen und Frauen diesen Steuermann nicht mehr haben wollten. Und danach folgte ein Riesen-Gewitter in absolut landschaftlich schöner Lage, d.h. ohne Unterstellmöglichkeit. Nach Abklingen des Gewitters mussten wir Frauen mit völlig durchnässter Kleidung, Haaren und Booten den Ausspruch des Tages ertragen: " Noch nie habe ich so viel Frauen auf einem Fleck gesehen, die so Scheisse aussehen."
Bei kaltem Wind und in nassen Kleidungsstücken mussten wir noch etwa 10 Kilometer nach Kassel paddeln und da fingen doch einige Paddler/innen an zu schwächeln.
Aber abends nach einer heissen Dusche auf dem Campingplatz und nachdem der Grill angeworfen worden war, war die Welt wieder in Ordnung, und alle konnten die Ereignisse Revue passieren lassen. Der Pfingstmontag war dann nur noch dem gemeinsamen Abbau und der Heimkehr nach Leverkusen gewidmet, denn Abenteuer hatten wir genug gehabt.
Danke Uli, für dieses Survival-Training. Nächstes Jahr sind wir wieder dabei.

Um Bilder herunterladen zu können bitte anmelden. Mitglieder können das Passwort bei Uli Kramp erfragen.