Gesangsvereine

Männergesangsverein

Gegründet 1. Juli 1897 von Emil Tücher. Nach dem Tod von Emil Tücher übernahm den Gesangsverein als 19-Jähriger der Dirigent Walter Lichtenberg. Er war später Landesmusikdirektor.

Der Verein bestand bis Anfang des 1. Weltkriegs also ca. 1914. Zu dieser Zeit betrug die Mitgliederzahl 35 Mitglieder. 

Erste Gesangsstunden gab es auf dem "Luchtenberger Holz", das im Bergischen Heimatlied erwähnt wird.

Männer-Doppelquartett

ca. 1935-1975 
gegründet von Alex Luchtenberg. 
Klavierbegleitung durch Luise Oppenberg. 

Mitglieder: 
August Schmitz, Max Schmale sen., Felix Rüttgers, Erich Seifen, 
Hugo Deubel, Alex Luchtenberg, Hans Güntling, Herr Feuser